Samstag, 19. März 2016

Food: Yummy Bananabread

Hallo meine Lieben,

heute morgen sind mir in der Küche diese viel zu reifen, schon braun werdenden Bananen ins Auge gesprungen. Nach einigem Überlegen ist mir ein Rezept eingefallen, das perfekt für passte, um die Bananen noch schnell zu verarbeiten - nämlich Bananabread oder eben Bananenbrot. Vor einiger Zeit habe ich es schon mal getestet und es hat mir sehr gut geschmeckt. Nun möchte ich es mit euch teilen. Es ist wirklich toll, wenn man Bananen zuhause hat, die einem schon viel zu braun vorkommen, man sie aber nicht wegwerfen möchte. Und ich kann euch sagen, das Brot schmeckt super lecker. Ich kann es mir gut als Frühstück oder auch mit einem Kaffee am Nachmittag vorstellen.



Die wichtigste Zutat habe ich  natürlich auf der Liste vergessen, nämlich die Bananen. Ich habe für die oben angegebenen Menge 2 sehr reife Bananen verwendet. Diese habe ich geschält und mit einer Gabel in einer Schüssel zerstampft. Anschließend gibt man den Zucker, Vanillezucker, das Salz, das Öl und ein Ei hinzu und rührt es kräftig. Ich habe dazu eine normale Küchenmaschine verwendet. Wenn das alles gut vermengt und auch etwas cremig geschlagen sit, kommt das Mehl, Backpulver und wenn man möchte, noch die Rosinen hinzu. Das nur noch kurz unterrühren und schon ist der Teig fertig. Besonders schön wird das Bananenbrot in einer Kastenform, also habe ich meine mit Butter eingefettet und mit Mehr ausgestreut. Danach habe ich die Kuchenmasse eingefüllt und den Kuchen in den vorgeheizten Ofen geschoben. Bei 175 Grad Celsius habe ich ihn ca. 40 - 45 Minuten gebacken. Fertig ist euer Bananabread und ihr werdet sehen, das ganze Haus duftet nach dem Kuchen! Lecker!


Kennt ihr Bananenbrot? Wenn ja, macht ihr es oft oder habt ihr andere Variationen, die ich auch einmal ausprobieren sollte? Schreibt mir doch :-)

Liebe Grüße
Anna ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen